Neste gründet neuen Geschäftsbereich in Deutschland

Am 7.10. eröffnete das finnische Unternehmen Neste seine deutsche Niederlassung in Düsseldorf. Diese wird gleichzeitig auch die weltweite Zentrale des neuen Geschäftsbereichs „Renewable Polymers & Chemicals“. Der weltweite Vertrieb und Marketing werden aus dieser Zentrale gesteuert.

Diese neue Abteilung soll die Kunststoff- und Chemiebranche mit Vorprodukten beliefern, die aus Biomasse und chemisch recycelten Kunststoffabfällen hergestellt werden. Die Herstellung der Produkte findet in Porvoo, Rotterdam und Singapur statt.

Erste Projekte wurden bereits im Sommer dieses Jahres realisiert. in einer Zusammenarbeit mit LyondellBasell wurde weltweit erstmalig biobasiertes Polypropylen und Polyethylen im industriellen Maßstab hergestellt.

"Die Konzentration der Aktivitäten in Düsseldorf ermöglicht schnelleres Wachstum mit dem Ziel, weltweit der führende Anbieter nachhaltiger und zirkulärer Lösungen zu werden", sagt die Deutschlandchefin und Executive Vice President Mercedes Alonso. "In Deutschland und insbesondere im Rheinland schlägt das Herz der europäischen Chemieindustrie. Da wir im Bereich Polymere und Chemikalien mit Partnern über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg kooperieren, kommen uns die hier vorhandenen Netzwerke zugute - von Forschungseinrichtungen über Verarbeiter bis zu Endkunden."

Neste hat seinen Hauptsitz im südfinnischen Espoo und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von 15 Milliarden Euro. Das Unternehmen beschäftigt 5500 Mitarbeiter.

Recyclingmagazin

Kunststoffmagazin

Zurück