Aurelia Turbines beginnt Zusammenarbeit mit DLR und REWAG

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und die Regensburger Energie- und Wasserversorgung REWAG forcieren mit der finnischen Firma Aurelia Turbines den Einsatz von Wasserstoff als Energieträger.

Die Unternehmen haben im Juni ein Memorandum of Understanding (MoU) unterzeichnet, um die Fähigkeit zur Verbrennung von Wasserstoffbrennstoff in einer hocheffizienten Gasturbine für dezentrale Erzeugungsanwendungen zu entwickeln.

Im Rahmen der Vereinbarung werden die drei ihr jeweiliges Wissen und ihre Ressourcen einbringen, um die bestehende kleine hocheffiziente Gasturbine von Aurelia für den Betrieb mit Wasserstoffgas anzupassen. Ziel ist es, den Bedarf an sauberer und nachhaltiger Stromerzeugung für die Zukunft zu decken.

Andreas Kruger, Abteilungsleiter der REWAG für Energiedienstleistungen, kommentierte: „REWAG bietet umweltfreundliche Lösungen für die Eigenerzeugung. Dieses Projekt ergänzt unsere maßgeschneiderten Konzepte. Die Möglichkeit, eine wasserstoffbetriebene Option anzubieten, wird die bestehenden Kraftwerke unserer Kunden wirklich modernisieren und optimieren.“

Aurelia Turbines wurde 2013 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Lappeenranta. Das Unternehmen plant und baut Gasturbinen, die auch in Deutschland mehrfach prämiert wurden.

Aurelia Turbines

Zurück