AEW kauft Wohnportfolio in Helsinki und Espoo für deutsches Mandat

Der Immobilien Asset Manager AEW hat zwei Apartmenthäuser in Helsinki und Espoo mit insgesamt knapp 90 bereits vermieteten Wohnungen vom Bank of Åland Residential Property Fund gekauft. Die Ankäufe erfolgten im Rahmen eines Individualmandats einer deutschen Pensionskasse. Über den Kaufpreis ist nichts bekannt.

Das erste dieser Gebäude befindet sich im schnell wachsenden Stadtteil Jätkäsaari - im westlichen Teil der Innenstadt von Helsinki. Das Apartmenthaus wurde 2017 erbaut und beherbergt 53 Wohnungen und 30 Stellplätze.

Das zweite Apartmentgebäude befindet sich in der angrenzenden Stadt Espoo im Stadtteil Matinkylä. Das Objekt wurde 2014 gebaut und hat neben den 34 Wohnungen auch Stellplätze für 24 Autos.

Lars-Henning Pylla, Fondsmanager des Individualmandats bei AEW, sagt: "Finnland ist eine der wettbewerbsfähigsten Ökonomien der Welt und die Metropolregion Helsinki bildet die Wirtschaftsader des Landes. Daher wurde der Ausbau der nord-europäischen Wohnallokation des Mandats in dieser dynamischen Region gezielt verfolgt. Um die Nachfrage der Teilmärkte auch langfristig bedienen zu können, haben wir uns dabei auf kleinere, gut ausgestattete und zentral gelegene Einheiten fokussiert, die von den kontinuierlichen städtebaulichen Entwicklungsvorhaben profitieren sollten."

AEW ist eines der weltgrößten Immobilienfonds. Weltweit verfügt AEW über Immobilien im Wert von 67,6 Milliarden Euro. Es werden über 700 Mitarbeiter beschäftigt. Hauptniederlassungen befinden sich in Boston, London, Paris und Hongkong. In den letzten 5 Jahren hat AEW in Europa Immobilen im Wert von 20 Milliarden Euro ge- und verkauft.

Deal Magazin

Zurück