Okt 10 bis Okt 11

Deutsch-Finnisches Businessforum 2019

Unser diesjähriges Businessforum beschäftigt sich mit den Themen Gesundheitstechnik, e-Health und hochautomatisierte Fertigung.

Bei unserem Deutsch-Finnischen Businessforum in Dresden (10.-11.10.) trafen im positivsten Sinne Vergangenheit und Zukunft aufeinander. Die Grußwortredner hoben die lange Zusammenarbeit der beiden Länder, die Keynote-Sprecher die Möglichkeiten der Zusammenarbeit und die Start-ups die Zukunft hervor.

Die Themen unseres Businessforums waren vor allem digital und zukunftsorientiert. Jedoch schwang von Beginn in Dresden das 30-jährige Jubiläum der friedlichen Revolution 1989 mit. In vielen Reden spielte die Vergangenheit eine Rolle. Und zum Abschluss besuchten die Teilnehmer am Abend eine besondere Aufführung in der Semperoper. Es war Beethovens Oper Fidelio in einer aufrüttelnden Inszenierung, so wie sie im Oktober 1989 in Dresden gespielt wurde, während draußen auf den Straßen die Menschen für ihre Freiheit demonstrierten.

Sächsisch-finnischer Vorabend
Bereits unser erster Abend war ein voller Erfolg: Gemeinsam mit der IHK Dresden und dem sächsischen Staatsminister Schmidt luden wir zum Sächsisch-Finnischen Wirtschaftsabend ein. Unser Businessforum war bereits die dritte Veranstaltung, die wir in Sachsen veranstalteten. In den Grußworten unterstrichen die Redner ihren Willen zu einer engen Zusammenarbeit auch in Zukunft. Als Nächstes steht im November für mehrere sächsische Firmen eine Reise zur Start-up-Konferenz SLUSH an.

Unsere Keynote-Sprecher
Auf dem deutsch-finnischen Businessforum am folgenden Tag bekamen die Teilnehmer die Chance, neue Kontakte zu knüpfen. Das moderne Ambiente im Campus TAG24 passte perfekt zu den digitalen Zukunftsthemen.

Staatsminister Thomas Schmidt erinnerte an die Zeit vor der Wende und hob das heutige Potential der Region hervor - besonders ein 5G-Versuchsgelände, auf dem zurzeit autonome Geräte und Maschinen für die Landwirtschaft getestet werden.

Der Geschäftsführer von B. Braun Avitum, Patric Karpowitz, stellte eine der modernsten Fabriken Europas vor. Er berichtete unter anderem über die Umstellung von Arbeitszeiten und das erhöhte Engagement des Personals: Ausgezeichnete Arbeitsergebnisse sind durch ein "part-time shift-model" erreicht worden.

Am Ende des Tages hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, sich von der modernsten Herstellungsumgebung Europas und dem sogenannten "1-Piece-Flow" selber vor Ort zu überzeugen.

Jaakko Hirvola, Geschäftsführer des Technologieverbandes von Finnland, betonte in seiner Rede, dass Daten und deren Bereitstellung heute das A und O von Innovationen sind. Nur eine ausreichende und sinnvolle Datenbasis ermöglichen neue Innovationen. Seiner Meinung nach können die USA im B2C-Sektor nicht mehr eingeholt werden, aber im B2B habe Europa noch Chancen. Er stellte auch in den Vordergrund, dass zurzeit mehr über Innovationen gesprochen wird als welche kreiert werden.

Der Vortrag von Vesa Jaakkola, Sales Director von Top Data Science, unterstrich die Möglichkeiten von Künstlicher Intelligenz: "AI as a Service" sei schon im Gesundheitswesen, in der Automobilindustrie und in der Zelluloseproduktion von Top Data Science erfolgreich um- und eingesetzt worden.

Visionen der Zukunft
Die Pitches der Start-ups Robotec Homes, PowerOn, VibeVision, Augumenta, Datacrane und Kamu Health zeigten den Teilnehmern auf konkrete Weise, wie sich die Jungunternehmen die Zukunft vorstellen: von Algorithmen & AI bis hin zu tragbaren Applikationen. Mit dem Hauptpreis zwei wertvolle Tickets für Start-up Konferenz SLUSH in Helsinki, wurde als Sieger der Pitches von der Jury gekrönt: Kamu Health, vertreten durch Anu-Maaria Sandmair.

Geschichtliches Ambiente
Zum Abschluss genossen die Teilnehmer gemeinsam das Ambiente der Semperoper und tauchten in die bewegende Geschichte Fidelios ein, dem Meisterstück des Komponisten Ludwig van Beethoven. Der ehemalige deutsche Bundespräsident Joachim Gauck sprach vor der Aufführung zum Publikum und erklärte ihnen eindrucksvoll, was sich vor 30 Jahren in Dresden und so vielen anderen ostdeutschen Städten auf den Straßen und in der Semperoper abspielte. Der Bundespräsident a.D. plädierte für den Mut, Veränderungen zu umarmen und für die Demokratie und Freiheit zu kämpfen.

In der Pause begrüßte Gauck unsere finnische "Delegation", mit der neuen Botschafterin Finnlands in Deutschland, Anne Sipiläinen, dem Präsidenten der AHK Finnland, Philip Aminoff, und unserem kommissarischen Geschäftsführer, Dr. Jan Feller.

Wir danken allen Teilnehmern und unseren Partnern, die die Veranstaltung ermöglicht haben!

Programm

Donnerstag 10.10.

Vorstands- und Beiratssitzungen der AHK Finnland
Ort: IHK Dresden, Langer Weg 4, 01239 Dresden

14:30 - 16.00 Uhr Vorstandssitzung (nur für Vorstandsmitglieder)
16:15 - 17:30 Uhr Beiratssitzung (nur für Beiratsmitglieder)

Sächsisch-finnischer Wirtschaftsabend
Ort: "Italienische Dörfchen", Theaterplatz 3, 01067 Dresden

19:00 Uhr Abendempfang auf Einladung der IHK Dresden und der Wirtschaftsförderung Sachsen


Freitag 11.10.


Deutsch-Finnisches Businessforum
Ort: Campus Tag24, Ostra-Allee 18, 01067 Dresden

9:00 - 12:00 Uhr Grussworte & Keynotes & Start-up-Pitches (auf Englisch)

  • Botschafterin von Finnland Anne Sipiläinen
  • Staatsminister Thomas Schmidt
  • Patric Karpowitz, Geschäftsführer, B. Braun Avitum
  • Jaakko Hirvola, Geschäftsführer, Technology Industries of Finland

12:00 - 13:00 Uhr Mittagessen

13:00 - 16:30 Uhr Exkursion B. Braun Avitum

Abendprogramm

18:30 Uhr Treffen an der Semperoper, Theaterplatz 2, 01067 Dresden
19:00 Uhr Ludwig van Beethovens Oper Fidelio

Zurück zur Liste